• dschungel 2015

Dschungel

Wär isch de König vom Dschungel?
 
 
Am Samstag ging es los. Mit vereinten Kräften wurde der Dschungel eingerichtet.
  • DSC_0472
  • DSC_0539
  • DSC_0540
  • DSC_0544
  • DSC_0546
  • P1010866
  • P1010877
Bei strahlendem Sonnenschein durften wir heute eine riesige Kinderschar auf dem Schulhausareal begrüssen. Das gut ausgerüstete Forscherteam lud alle Kinder in den Dschungel ein. Mitten im Lieder singen, stiess ein weiterer Forscher dazu, der erklärte, wie Gott die Natur wunderbar gestaltet hat.
Nach einem reichhaltigen Zvieri durfte sich jedes Kind eine Feldflasche basteln, Spieler machen und am grossen Dschungellabyrinth mitarbeiten. Im Nu war dieser erste Nachmittag vorbei und viele strahlende Kinder machten sich auf den Heimweg.
  • DSC_0482
  • DSC_0482a
  • DSC_0482b
  • DSC_0482c
  • DSC_0482d
  • DSC_0488
  • DSC_0491
  • DSC_0515
  • DSC_0654
  • DSC_0660
  • DSC_0673
  • DSC_0675
  • DSC_0677
  • DSC_0677a
  • DSC_0689
  • DSC_0706
  • DSC_0709
  • DSC_0714
  • DSC_0731
  • DSC_0749
  • DSC_0753
  • DSC_0772
  • DSC_0772a
  • DSC_0773
  • DSC_0789
Auch heute strahlte die Sonne wunderbar und eine riesige Kinderschar wartete gespannt, als es um 14.00 Uhr wieder mit einem Dschungelanspiel losging. Es wurde viel gesungen und die biblische Geschichte handeltet von Raben, die Elia Essen in sein Versteck am Bach brachten. Nach einem ausgiebigem Znüni ging es draussen mit Spielen und Basteln weiter. Da wurde ein Insektenhotel gebaut, am Dschungellabyrinth weiter gearbeitet und was in einem Dschungel nicht fehlen darf, Papageien gestaltet. So verging die Zeit im fluge und als es 17.00 Uhr war, waren alle erstaunt, dass der erlebnisreiche Tag schon wieder zu Ende war.
  • DSC_0806
  • DSC_0818
  • DSC_0845
  • DSC_0870
  • DSC_0871
  • DSC_0875
  • DSC_0898
  • DSC_0898a
  • DSC_0902
  • DSC_0903
  • DSC_0904
  • DSC_0904a
  • DSC_0904b
  • DSC_0904c
  • DSC_0918
  • DSC_0921
  • DSC_0960
  • DSC_0961
Heute stellte sich heraus, dass unser Dschungelcampleiter eigentlich keine Ahnung vom Kartenlesen hat... Deshalb schlug er vor, dass wir uns auf den Weg in den richtigen "Dschungel" machen sollten, denn dort würden uns Leute erwarten, die im Dschungel von Papua Neuguinea aufgewachsen sind. Die Reise dorthin gab natürlich Hunger, besonders auch, weil wir auf wilde Tiere achten mussten. Nach einem ausgiebigen Zvieri und dem Besuch der "Einheimischen" begegneten wir auf dem Heimweg wilden Gorillas. Bei einem Spiel mit diesen ging es darum, ihnen ihre Bananen zu "klauen". Hierbei waren wir sehr erfolgreich und machten uns anschiessend glücklich auf den Rückweg. 
  • P1020009
  • P1020014
  • P1020021
  • P1020021a
  • P1020021b
  • P1020043
  • P1020045a
  • P1020050
  • P1020054
  • P1020056
  • P1020058
  • P1020058a
  • P1020058b
  • P1020058c
  • P1020064
  • P1020066
  • P1020066a
  • P1020066b
  • P1020066c
  • P1020066d
  • P1020068
  • P1020071
  • P1020071a
  • P1020071b
  • P1020072
  • P1020072a
 
Zu Beginn gab es wieder ein Anspiel der Dschungeltruppe. Dabei ging es ums Vergeben. Dies war auch der Inhalt der biblischen Geschichte vom verlorenen Sohn. Nach dem obligatorischen feinen Zvieri konnten die Kinder wiederum zwischen Basteln und Spielen wählen. Neben Papageien und Insektenhotel für die Kleinen, konnten die grösseren Kinder eine Taschenlampe für den Dschungel zusammen bauen.
Ab 17.30 Uhr ging für die Kinder ab der 2. Klasse das Abendprogramm mit Nachtessen und Waldspiel los. Diejenigen ab der 3. Klasse durften sogar im Dschungel übernachten. Am Morgen gab es noch ein stärkendes Frühstück, danach ging es nach Hause.
  • DSC_1173
  • DSC_1175
  • DSC_1175a
  • DSC_1175b
  • DSC_1185
  • DSC_1189
  • DSC_1191
  • DSC_1198
  • DSC_1214
  • DSC_1215
  • DSC_1226
  • DSC_1229
  • DSC_1232
  • DSC_1232a
  • DSC_1232c
  • DSC_1232d
  • DSC_1232e
  • DSC_1232f
  • DSC_1251
  • DSC_1253
  • DSC_1269
  • DSC_1278
  • DSC_1288
  • DSC_1290
  • DSC_1291
  • DSC_1293
  • DSC_1295
  • DSC_1305
  • DSC_1322
  • DSC_1329
Wie schnell die Zeit vergeht. Heute war schon wieder der letzte Nachmittag der Kinderwoche. Dieser wurde traditionsgemäss mit der ganzen Familie als Fest gefeiert. Zu Beginn gab es auch heute ein Anspiel und eine biblische Geschichte mit viel Singen. Danach wurde das Restaurant eröffnet und viele spannende Wettbewerbe und Spiele angeboten. Die Kinder und Familien konnten die verschiedenen Angebote den ganzen Nachmittag frei nutzen. Um 17.00 Uhr endete wiederum eine glückliche und unfrallfreie Kinderwoche der FEG Henggart. Uns als Leiter hat es riesigen Spass gemacht mit all den tollen Kindern und wir hoffen, auch nächstes Jahr wieder viele von ihnen willkommen zu heissen.
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117
  • 118
  • 119
  • 120
  • 121
  • 122
  • 123
  • 124
  • 125
  • 126
  • 127
  • 128
  • 129
  • 130
  • 131
  • 132
  • 133
  • 134
  • 135
  • 136
  • 137
  • 138
  • 139
  • 140
  • 141